Newsflash

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab. Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Versionen. Sie sind mit D/A bezeichnet.  


Zaunkönig Titelbild


Durch das Unterholz huscht ein kleiner Vogel, man könnte meinen, es handle sich um eine flinke Maus. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich die Maus als Zaunkönig. Der Zaunkönig ist 8 bis 13 g schwer; 8 g entsprechen dem Gewicht einer 2-Euro-Münze, 13 g dem eines Fünflibers (Schweizer 5-Franken-Münze). Der Zaunkönig ist ein Winzling mit kurzem Schwanz, der oft steil aufgerichtet wird, mit andern Worten: der kurze Schwanz wird fast immer gestelzt. Bei stärkerer Erregung macht der kleine Vogel knicksende Körperbewegungen. Er kann sich buchstäblich durch sehr enge Zäune zwängen.

Zaunkönig Schwanz


Der Zaunkönig hat eine optimale Tarnfärbung, die Oberseite ist rotbraun, die Unterseite bräunlich weiss mit verwaschener Querbänderung, auch Flügel und Schwanz sind gebändert. Das auffallendste Gefiedermerkmal ist der schwache, bräunlich weisse Überaugenstreif. Männchen und Weibchen unterscheiden sich nicht. In der Fachsprache heisst das, dass es keinen Geschlechtsdimorphismus gibt.

Der schmetternde und trillernde Gesang ist für den kleinen Zaunkönig erstaunlich laut und bis 500 m weit hörbar. Der stimmgewaltige Sänger singt aus der Deckung oder von einer niedrigen Sitzwarte aus, ausnahmsweise bis 20 m hoch.

Sein Lebensraum sind der Wald, Hecken, deckungsreiche Bach- und Flussböschungen, bewaldete Schluchten, Parkanlagen, Friedhöfe und Gärten. Der feine Schnabel des Zaunkönigs verrät, dass er vorwiegend ein Insektenfresser ist. Spinnen und Milbeneier bereichern seinen Menüplan, im Herbst auch kleine Beeren und im Winter manchmal kleine Sämereien. Seine Nahrung sucht er am Boden, in Ast- und Reisighaufen, in Ritzen und Spalten. Im Winter sucht der kleine Federball auch Ufer von Gewässern, Schilfgebiete und Geröll von Bächen ab.

Zaunkönig Winter Ufer


Zaunkönige sind Einzelgänger, lediglich in kalten Wintern finden sie sich zu kleinen Schlafgemeinschaften zusammen, die in Mitteleuropa bis 25 Individuen zählen können. Infolge von Kältewellen und starker Schneefälle erleidet die Art hohe Verluste.

Ab Ende März geht die Arbeit für den Zaunkönigmann richtig los. Er ist ein Macho und verführt gerne mehrere Weibchen. Da diese bezüglich Nest ausgesprochen wählerisch sind, baut der Zaunkönig bis zu zehn Nester, man bezeichnet diese als Wahl- oder Spielnester. Der kreative Baumeister verwendet dafür Ästchen, Halme, Moos und Blätter. Er arbeitet feuchte und mit Erde behaftete Teile ein, die dem kugeligen Gebilde Halt geben.

Zaunkönig Backofennest

 

 

Das Nest ist ein sogenanntes «Backofennest», das ovale Einschlupfloch ist seitlich angebracht.

Die Nester sind gut versteckt in Wurzeltellern umgestürzter Bäume, im Geäst von Laubhölzern, im Efeu, aber auch in Felsspalten und -nischen.

 

 

 

Nebst all der Arbeit beim Nestbau muss der Zaunkönig seinen kräftigen Gesang erschallen lassen, um Nebenbuhler abzuschrecken und Weibchen anzulocken.

Zaunkönig Saenger

Nähert sich eine Zaunkönigin, präsentiert das Männchen seine Nester. Wählt sie eines aus, darf er sich auf die Vaterschaft freuen.

Das Weibchen polstert mit Haaren, Federn oder Moos das Nestinnere aus und legt vier bis sieben Eier mit rotbraunen Punkten. Ein Ei wiegt etwa 1,4 Gramm! Nach ungefähr 15 Tagen schlüpfen die Küken und das Männchen hilft manchmal beim Füttern mit, aber längst nicht immer.

Zaunkönig Kotbaellchen

 

 

 

Eine weitere Aufgabe der Altvögel ist das Wegtragen der Kotbällchen ihrer Jungmannschaft, um das Nest sauber zu halten. Nach dem Ausfliegen werden die Jungvögel noch eine Zeit lang vom Vater betreut.

 

 

 

Da ja mehrere Nester zur Verfügung stehen, kann sich ein Zaunkönigmännchen noch mit zwei bis drei weiteren Weibchen zusammentun. Generell kann man sagen, dass sich der Zaunkönigmann weniger um die Brut kümmert, dafür umso mehr um die Gunst weiterer Weibchen.


Zaunkoenig T

 

Die ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier:  Zaunkönig.

Die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos sind von Beni und Edith Herzog. Herzlichen Dank.

 

 

Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht im Gästebuch.

Besucherzähler

Heute235
Gestern2374
Woche7104
Monat66726
Besucher4012874

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Basteln für Ostern
  • Aufgabenkarten zum Lernzieltraining Rechtschreibung


    AK RS T AK RS 1 AK RS 2

    Eine neue Serie von 180 Aufgabenkarten liegt vor, diesmal als Ergänzung zum Lernzieltraining Rechtschreibung.

    AK RS 3

     

    Die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von Aufgabenkarten habe ich früher bereits aufgelistet. Genau wie alle Aufgabenkarten zu den Lernzieltrainings können die vorliegenden  Aufgabenkarten Rechtschreibung selbstverständlich auch unabhängig von anderen Heften zum Üben eingesetzt werden.

     

  • Die Schildkröte und der Hase


    Schildkroete Hase T  Schildkroete Hase 2  

    Sieht er nicht nett aus? - der unbekümmerte Hase, der sich seines Sieges so sicher fühlte, dass er unvorsichtig wurde und kurz vor dem Ziel einschlief, während die langsame Schildkröte mit unermüdlichem Einsatz und mit grosser Ausdauer vor ihm über die Ziellinie spazierte und den Wettlauf gewann.

    Bestimmt gefällt die Fabel in einfacher Sprache auch den Kindern:  Die Schildkröte und der Hase

     

  • Fundstück (21): Kinderzeit


    Kinderzeit

    auf Kinderzeit.de finden Sie

    • Aktuelle Informationen rund um das Thema Kindererziehung im öffentlichen Raum
    • Tipps für den direkten Einsatz in Kindergarten und Grundschule
    • Malvorlagen & Basteltipps
    • den Kinderzeit Newsletter
    • das Fachmagazin für Pädagogen in Kita und Grundschule
  • Wochenperlen kreativ


    Woperle kreativ 13  Woperle kreativ 15  Woperle kreativ 48

    Woche für Woche eine kreative Herausforderung!

    Neben den „klassischen“ Wochenperlen mit je einer Seite Deutsch- und Mathematikaufgaben für die 1. bis 6. Klasse und den Schreibperlen mit wöchentlich drei neuen Schreibanlässen, gibt es ab sofort die „Wochenperlen kreativ“:

    Die „Wochenperlen kreativ“ wollen unsere Schülerinnen und Schüler auf eine Zukunft vorbereiten, in der Kreativität, selbständiges Denken und unkonventionelle Problemlösung mehr denn je gefragt sein werden: Hier stehen sie offenen Aufgaben gegenüber und durchlaufen den ganzen Prozess von der Definition des Problems, über das Brainstorming möglicher Lösungen oder Lösungswege, bis zur Planung, Fertigung und Verbesserung ihres Produktes.

    Dazu bekommen sie jede Woche eine neue, interessante Aufgabe und lassen sich von ganz unterschiedlichen Themen herausfordern.

    Das Vorgehen / der Ablauf des Projektes wird am Anfang mit den Schülern besprochen. Später arbeiten sie völlig selbständig. Die Plakate mit den 5 Schritten hängen an der Wand:

    Woperle kreativ 1  Woperle kreativ 2  Woperle kreativ 3  Woperle kreativ 4  Woperle kreativ 5

    1. überlegen / fragen
    2. nachdenken / vorstellen
    3. planen
    4. ausführen
    5. beurteilen und verbessern

    Woperle kreativ Reflexion

     


    Nach dem 5. Schritt erfolgt die Reflexion.

     

     

    Die Kinder haben die ganze Woche Zeit, um daran zu arbeiten. Selbstverständlich darf das Projekt im Team oder zu Hause in der Familie diskutiert und ausgeführt werden. Die meisten Aufgaben eignen sich gut für Gruppen- oder Partnerarbeit.

    Die Themen sind in sich differenziert und eignen sich für jede Altersstufe.

    Download: Wochenperlen kreativ der kommenden  Woche 13.
    Für Nicht-Mitglieder als Freebie für kurze Zeit: Wochenperlen kreativ 13.

  • Knacknuss 329


    Knack329

    Antworten bitte im Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

  • Der Rosenstrauss


    roses 690085 960 720

    Eine junge Frau erhielt einen Strauss mit einem Dutzend Rosen. Daran angehängt war ein Zettel, auf dem stand nur „Jemand, der dich liebt“ - aber keine Unterschrift.

    Die Frau dachte zuerst an die Männer in ihrem Leben, Verehrer, Männer, für die sie heimlich schwärmte, neuere Bekanntschaften. Oder waren es vielleicht ihre Eltern? ihr Vater, ihre Mutter? Irgendein Arbeitskollege oder eine Kollegin? Sie überlegte lange und rief dann eine Freundin an, um sie zu fragen, ob sie vielleicht noch eine Idee habe, wer ihr den geheimnisvollen Strauss geschickt haben könnte.

    Plötzlich kam ihr ein Gedanke; „Sag, warst du etwa die Person, die mir die Rosen geschickt hat?“
    „Ja.“
    „Warum?“
    „Weil du bei unserem letzten Gespräch so schlecht gelaunt warst. Ich wollte, dass du einen ganzen Tag damit verbringst, an alle Menschen zu denken, die dich lieben.“

    Bruno Ferrero, Qumran2
    Bild: Pixabay, Unsplash