Newsflash

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab. Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Versionen. Sie sind mit D/A bezeichnet.  

Star Titelbild

Amsel, Drossel, Fink und Star........., wir alle kennen das Kinderlied „Alle Vögel sind schon da“. Wie gut kennen wir die Protagonisten, die besungen werden, z.B. den Star? Gerne wird er auf die Schnelle mit der Amsel verwechselt, unterscheidet sich von ihr aber besonders durch den kurzen Schwanz, das Fehlen des gelben Lidrings und die trippelnden, ruckartigen Bewegungen am Boden.

Star erster Rueckkehrer Futterhaus

Stare überwintern im Mittelmeerraum und in Nordafrika, allerdings gibt es von Jahr zu Jahr mehr Vögel, die den Winter bei uns verbringen. Als einer der ersten Singvögel kehrt er im Februar zurück, manchmal kann man ihn dann am Futterhaus im Garten beobachten.

Ende März geht der Star auf Brautschau, singt aus voller Kehle, dabei sträubt er oft sein Kehlgefieder, „rudert“ mit den Flügeln; das schillernde Kleid und der gelbe Schnabel erregen ebenfalls die Aufmerksamkeit der Weibchen.

Star Brautschau

Der Gesang der Stare ist äusserst unterhaltsam – sie imitieren andere Vögel und Klänge. Ertönt z.B. der flötende Revierruf des Pirols im März, ist es mit Sicherheit ein Star, da der Pirol sehr spät aus Afrika zurückkehrt. Sogar das Zuschlagen einer Autotür kann der Star nachahmen.

Seine Leidenschaft für das andere Geschlecht ist so gross, dass ein Männchen manchmal bis zu 5 Weibchen hat. „Vielweiberei“ gehört zur Lebensstrategie, „Geschenke“ an viele Weibchen sind eine Investition in die Zukunft. Seiner Herzdame präsentiert er oft Blüten im Schnabel oder Kräuter, die er auch in die Nisthöhle einträgt. Ende April ist Hochsaison für die Balz. Das Locken mit Blüten hört auf, sobald das Weibchen das erste Ei gelegt hat. Dann gibt es keine Blumen mehr für die Damen.

Stare leben gerne in offenen Landschaften mit leichtem Baumbestand, in Obstgärten, Auwäldern, Parks und Siedlungen. Sie brüten in Spechthöhlen, Hohlräumen unter Firstziegeln, in Felsspalten oder Nistkästen. Bei entsprechendem Angebot können sich kleinere Brutkolonien entwickeln, die für Nachwuchs sorgen.

Beide Eltern bebrüten die 4 - 6 Eier, nach ungefähr 12 Tagen schlüpfen die Jungen. Es beginnt eine intensive Zeit für die fütternden Stare. 50 Fütterungsflüge pro Tag sind anfangs notwendig.

Star Fuetterungsfluege

Das Weibchen übernimmt die Nachtwache und wärmt die Jungen, während das Männchen zum Schlafen einen geeigneten Schlafplatz aufsucht. Ab Mitte Mai herrscht Hochsaison im Starennest. Durchschnittlich alle 3 Minuten wird der Nachwuchs gefüttert, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, ca. 250 Mal pro Tag. Die Häppchen werden von der Jungmannschaft in Sekundenschnelle verschlungen. Beliebt zum Frühstück sind Maulwurfsgrillen.

Star Fuetterung

Gute Nahrungsplätze müssen gesucht werden, gemähte Wiesen sind ein Anziehungspunkt für Stare. Dort finden sie Würmer, Engerlinge und Wiesenschnaken, die sie ihrem Nachwuchs verfüttern.

Nach 3 Wochen Nestlingszeit müssen die Jungstare ihre Nisthöhle verlassen. Für Flugübungen ist nicht genügend Platz vorhanden, deshalb muss der erste Flug klappen. Die Eltern zeigen dem Nachwuchs, wo das beste Futter zu finden ist. Dies geschieht oft in Gemeinschaft mit anderen Staren und hat den Vorteil, dass so die besten Nahrungsplätze gefunden werden und in der Gruppe der Schutz vor Feinden besser gewährleistet ist.

Im Spätsommer und Herbst machen sich Stare gerne über Früchte her, Trauben in Rebbaugebieten sind für Stare besondere Leckerbissen, für die Winzer hingegen ein Ärgernis. Im Winter bilden Äpfel, die nicht gepflückt wurden oder am Boden liegen, eine willkommene Nahrungsquelle, die oft in Gemeinschaft mit Wacholderdrosseln und Amseln „heimgesucht“ wird.

Wer Stare beobachtet, dem fällt auf, wie unterschiedlich das Kleid gefärbt sein kann. Der Jungvogel trägt ein fast einfarbig graues Jugendkleid und hat einen dunklen Schnabel. Nach 6 Wochen beginnt der Federwechsel.

Bis Ende September ist das über und über mit weissen Punkten versehene „Herbstkleid“ vollendet und führt zur Bezeichnung „Perlstar“. Durch die ständige Abnutzung verliert der Star bis zum Frühjahr die „Perlung“. Das eigentlich Brutkleid kommt zum Vorschein, welches sich durch ein schillerndes Grün oder Purpur auf den schwarzen Federn auszeichnet. Die unterschiedlichen Schillereffekte entstehen je nach Einfallswinkel durch physikalische Voraussetzungen in der Federstruktur besonders im Sonnenlicht.

Star Schillereffekte

Der Star ist ein munterer Geselle und ausgeprägt sozial, der vor allem ausserhalb der Brutzeit oft in grossen Ansammlungen auftritt. Wenn die Vögel gegen Abend ihre Schlafplätze aufsuchen – oft sind dies Schilfgebiete, Gebüsch- und Baumgruppen – lassen sich spektakuläre Schwarmflüge beobachten. Bekannt von TV-Dokus sind die Bilder von Starenschwärmen, die einer Choreographie gleich über der Stadt Rom ihre Runden ziehen.

Greifvögel wie Wanderfalken versuchen, sich einen Vogel aus dem Schwarm zu „pflücken“, was aber oft nicht gelingt, da sich die Starenschwärme bei Angriff schnell zu Bändern oder kugelförmigen Haufen zusammenziehen, die sich extrem koordiniert bewegen und geschickte Ausweichbewegungen ausführen, was den Feind völlig verwirrt.

Star sozial

Erstaunlich ist auch, dass es bei diesen grossen Schwärmen nie zu Kollisionen untereinander kommt. Anscheinend orientiert sich ein Vogel im Schwarm immer an seinen sieben Nachbarvögeln. Wer dieses Spektakel sehen möchte, reist vorzugsweise im Dezember nach Rom. Empfehlenswert ist aber, sein Auto nicht unter Alleen- und Parkbäumen über längere Zeit zu parkieren, da es unter Umständen über und über mit Vogelkot bedeckt wird, sodass nicht einmal mehr die Farbe erkennbar ist!

Der Star besitzt weitere Eigenschaften, die ab und zu beobachtet werden können, z.B. das gemeinsame Baden, Sonnenbaden und Einemsen. Als Einemsen bezeichnet man die folgende Verhaltensweise einiger Vogelarten (dazu gehört auch der Eichelhäher): das giftige Sekret von Ameisen wird in das Gefieder gebracht, dazu „badet“ der Vogel entweder in dem Ameisennest oder nimmt einzelne Ameisen in den Schnabel und streicht sie sich über das Gefieder. So wird er lästige Parasiten los.

Der Star – ein kluger Stratege. Wenn der Staren-Nachwuchs überlebt, winkt ein langes Leben: Stare können bis 20 Jahre alt werden.


Star T

 

Die ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier:  der Star .

Die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos sind von Beni und Edith Herzog. Herzlichen Dank.

 

 

 

Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht im Gästebuch.

Besucherzähler

Heute267
Gestern656
Woche6693
Monat23018
Besucher4633490

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Tiere auf dem Bauernhof - Wissen und basteln
  • Knacknuss 393


    Knack393

    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

  • Die 7 Weltwunder


    rose 2817667 960 720

    Einige Studenten sollten eine Liste der 7 Weltwunder der heutigen Zeit erstellen. Es gab viele Vorschläge, schlussendlich bekamen die folgenden am meisten Stimmen:

    1. Die Pyramiden von Gizeh
    2. Der Taj Mahal
    3. Der Grand-Canyon-Nationalpark
    4. Der Panama-Kanal
    5. Das Empire State Building
    6. Der Petersdom
    7. Die Chinesische Mauer

    Während die Stimmen ausgezählt wurden, stellte der Lehrer fest, dass eine Studentin ihr Blatt nicht abgegeben hatte und dieses noch unbeschrieben vor ihr lag. Der Lehrer fragte die Schülerin, ob es ihr Mühe mache, die Liste zu schreiben. Sie antwortete: „Ja, etwas. Die Entscheidung fällt mir schwer, es gibt so vieles!“
    Der Professor sagte: „Woran hast du denn gedacht? Vielleicht können wir dir helfen.“
    Das Mädchen zögerte leicht und sagte dann: „Ich denke, die 7 Weltwunder sind:

    1. sehen
    2. hören
    3. fühlen
    4. schmecken
    5. Gefühle haben
    6. lachen
    7. lieben …“

    In der Klasse war es ganz still.

    Quelle: Qumran2
    Bild: Pixabay, Monsterkoi, CC0

  • Vogel des Monats: der Neuntöter


    Neuntoeter 1 Titelbild

    Der Neuntöter gehört zur Familie der Würger. Der Name tönt nicht gerade sympathisch, aber der Neuntöter ist ein sehr hübscher Singvogel und der einzige aus dieser Familie, der noch in der Schweiz brütet. In Mitteleuropa ist er die häufigste Würgerart.

    Neuntoeter 2 Jungvogel frisst Falter

    Würger verdanken ihren Namen einer besonderen Eigenschaft. Unverdaute Nahrungsreste würgen sie in Form von kleinen Gewöllen hoch und speien diese aus. Auf dem Speiseplan stehen Fluginsekten, grosse Käfer, Spinnen, Heuschrecken, Eidechsen, Mäuse und manchmal auch Kleinvögel. Wie alle Würger besitzt der Neuntöter einen Hakenschnabel und wirkt deshalb wie ein kleiner Greifvogel. Neuntöter sind geschickte Fluginsektenjäger und erhaschen ihre Beute von einer Sitzwarte aus, entweder im Flug oder am Boden. Beutetiere spiessen sie oft auf Dornenbüsche oder Stacheldraht auf und zerlegen sie mit dem Schnabel in mundgerechte Stücke. Die aufgespiessten Beutetiere dienen dem Neuntöter auch als Nahrungsdepot, was ihm fälschlicherweise den Ruf eingebracht hat, er töte immer zuerst neun Beutetiere, bevor er mit Fressen beginne.

    Neuntoeter 3 Maennchen

    Das Neuntöter-Männchen fällt besonders durch seine schwarze „Zorro-Augenmaske“ auf. Seine Kehle ist weiss, die Brust hell und leicht rosa überhaucht, das Grau des Oberkopfes zieht sich bis in den Nacken. Sein Rücken ist kastanien- bis rotbraun, deshalb ist er auch noch unter dem Namen Rotrückenwürger bekannt. Die Schwanzunterseite ist auffällig schwarz-weiss gefärbt.

    Neuntoeter 4 Weibchen

    Das Gefieder des Weibchens ist bräunlich, die Unterseite cremeweiss. Brust und Flanken weisen eine Schuppenzeichnung auf. Die Augenmaske ist nur schwach ausgeprägt und zeigt sich meist hinter dem Auge in einem Braunton.
    Juvenile (junge) Neuntöter sehen den Weibchen sehr ähnlich, haben aber eine Wellenzeichnung (Schuppenzeichnung) auf Rücken, Brust, Flanken und Flügeln und zusätzlich eine feine dunkle Querbänderung auf ihrem braunen Scheitel.

    Neuntoeter 5 Maennchen fuehrt Jungvogel

    Zwei verwandte Arten des Neuntöters sind Rotkopfwürger und Raubwürger. Der Rotkopfwürger, der in den Fünfzigerjahren noch in der Schweiz brütete, ist heute praktisch verschwunden. In Deutschland gibt es noch sporadisch Bruten. Im Mittelmeerraum hingegen ist er ein verbreiteter Brutvogel.

    Neuntoeter Verwandter Rotkopfwuerger  Neuntoeter Verwandter Raubwuerger

    Der grösste heimische Vertreter der Würgerfamilie ist der Raubwürger. In der Schweiz brütet er seit den Achtzigerjahren nicht mehr. Er ist aber als Durchzügler und noch häufiger als Wintergast zu beobachten.

    Das Verschwinden der Würgerarten hängt mit dem schwindenden Lebensraum und infolgedessen den mangelnden Nahrungsquellen (Käfer, Heuschrecken etc.) zusammen. Neuntöter brüten in halboffenen Landschaften, die ein gutes Angebot an Sträuchern und Hecken aufweisen. Hecken, Hochstammbäume, Obstgärten, artenreiche Wiesen – kurz, eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft – fiel der intensiven Landwirtschaft zum Opfer. Zum Glück sind heute vielerorts Bemühungen im Gang, naturnahe Kulturlandschaften zu fördern. Durch das Pflanzen von Hochstammbäumen, Anlegen von Hecken, Blumenwiesen und Buntbrachen, Errichten von Ast- und Steinhaufen etc. können die Bestände der Neuntöter und andere Vogelarten profitieren. Auch strukturreiche Rebberge sind für Neuntöter gute Habitate.

    Neuntoeter 6 Rebberg Habitat

    Vögel wie der Rotkopfwürger bleiben bei uns leider verschwunden, für ihn wäre eine viel grösserflächige Renaturierung der Kulturlandschaft nötig.


    Neuntoeter TDie ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier: der Neuntöter oder in der Lehrmittel Boutique, wo das Heft auch für Nichtmitglieder kostenlos zur Verfügung steht.

    Ich danke Edith und Beni Herzog herzlich für die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos. Auf ihrer Webseite benifotos.ch sind die Bilder grösser und noch prächtiger zu sehen.

    Zielgruppe: 3. - 6. Klasse
    Bezug Lehrplan 21: NMG 2.1 NMG 2.3 NMG 2.4 NMG.2.6

  • Kreative Schreibideen: Farbengeschichten


    Kreativ Schreiben T Kreativ Schreiben 11

    Kinder schreiben gerne. Es müssen ja nicht immer mehrseitige Aufsätze sein. Mit verschiedenen Inputs, die ich sammle und hier nach und nach vorstelle, motivieren wir sie, regelmässig kurze Texte zu verfassen. Ihre Fantasie wird angeregt und sie trainieren ihre Schreibfertigkeiten.

    Die Schüler bilden zuerst aus den Buchstaben einer Farbe einen Namen. Die Buchstaben müssen nicht alle verwendet werden und dürfen auch mehrmals vorkommen, im Namen dürfen jedoch keine Buchstaben sein, die nicht im Farb-Wort enthalten sind.

    In der Fantasiegeschichte soll auf jeden Fall die Farbe - und vielleicht auch der Name - eine wichtige Rolle spielen.

    1. Erfinde mit den Buchstaben der Farbe HIMMELBLAU einen Vor- und einen Nachnamen. Schreibe dann eine Fantasiegeschichte, die mit deinem erfundenen Namen beginnt, z.B.
    MIA BLUM war ein nettes Mädchen, das mit der Farbe Himmelblau …

    2. Erfinde mit den Buchstaben der Farbe GIFTGRUEN einen Vor- und einen Nachnamen. Schreibe dann eine Fantasiegeschichte, die mit deinem erfundenen Namen beginnt, z.B.
    GENI GRUFT ist ein Junge, der mit der Farbe Giftgrün …

    3. Erfinde mit den Buchstaben der Farbe RABENSCHWARZ einen Vor- und einen Nachnamen. Schreibe dann eine Fantasiegeschichte, die mit deinem erfundenen Namen beginnt, z.B.
    BEN HARZ war ein geheimnisvoller Mensch, der mit der Farbe Rabenschwarz …

    Die Kopiervorlagen finden Sie im Heft Schreiben macht Freude, das nun mit diesem neuen Schreibanlass erweitert wurde. Die Reihe wird fortgesetzt.

  • Zum Ende des Schuljahres: Sommerziele


    Schuljahresende T Sommerziele T

    Dies sind die bisherigen und kommenden Aktivitäten zum Schuljahresende:

    Eine Broschüre für die Neuen
    Rückblick mit Lied und Tanz
    Sommerziele
    Meine Zukunft
    Viele, viele Komplimente
    Das ABC der 3./4./5. Klasse
    Nachrichten über die 3./4./5. Klasse

    Sommerziele 1 Sommerziele 3 Sommerziele 2

    3. Sommerziele (3. bis 5. Kl.)

    Heute kreieren die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Heft mit den persönlichen Sommerzielen.

    Mit Hilfe der Brainstorming-Blasen sammeln die Schüler Ideen:
    sportliche Ziele, Wissensziele, Hobbys, Freundschaftsziele use.

    Was ich in diesem Sommer beginnen will …
    z.B. Ich beginne, Klavierspielen zu lernen.
    Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich …
    Erfüllt am …

    Was ich in diesem Sommer beenden will …
    z.B. Ich beende ein angefangenes Buch oder eine Bastelarbeit.
    Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich …
    Erfüllt am …

    Wo ich mich in diesem Sommer verbessern will …
    z.B. Ich will in Mathematik besser werden / oder beim Tennisspielen.
    Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich …
    Erfüllt am …

    Was ich in diesem Sommer ausprobiert will …
    z.B. Ich will versuchen, vom 10-Meter-Brett zu springen.
    Um dieses Ziel zu erreichen, muss ich …
    Erfüllt am …

    Download: Aktivitäten zum Schuljahresende

  • Dinosaurier - Wissen und basteln


    Dino neu T1 Dino neu 2 Dino neu 3

    Alles über Dinosaurier, ein Leseheft mit Quiz: Mein Dinosaurierheft

    Dino Tyrannosaurus 2 Dino Tyrannosaurus 1

    10 Wissensspiele Ankylosaurus - Brachiosaurus - Compsognathus - Diplodocus - Eoraptor - Supersaurus - Triceratops - Tyrannosaurus rex - Utahraptor - Velociraptor: Wissensspiele Dinosaurier

    Dino basteln

    1. Dinosaurier-Fossilien aus Salzteig
    2. Dinosaurier mit Wäscheklammern
    3. Dinosaurier-Zähne aus Salzteig als Halsschmuck

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies sowie Google Analytics. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung und verstehe, dass diese Seite Cookies sowie Google Analytics einsetzt. .
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk