Newsflash

Rechtschreibung

Die Rechtschreibung nach Duden weicht in der Schweiz teilweise von den Regeln in Deutschland und Österreich ab. Sie finden deshalb viele Lehrmittel zusätzlich als überarbeitete Versionen. Sie sind mit D/A bezeichnet.  

Hoeckerschwan Titelbild

„Ä Schwan so wiss wie Schnee“, fast jeder Schweizer kennt dieses Lied vom Berner Rockmusiker Gölä. International bekannt ist natürlich das Märchen „Das hässliche Entlein“ des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen.

Die Anmut und Eleganz des Höckerschwans spricht für sich selbst. Diese eingebürgerte Vogelart schliessen wir schon als Kinder auf Anhieb ins Herz. Der Höckerschwan war ursprünglich in Nordosteuropa und in Teilen Asiens verbreitet. Als beliebter Zier- und Parkvogel wurde er im 16./17. Jahrhundert in Mittel- und Westeuropa angesiedelt. Im Mittelalter hielten Monarchen die imposanten Wasservögel als Haustiere in ihren Parks. Noch heute gelten Höckerschwäne in Grossbritannien mit wenigen Ausnahmen als Besitz der Königin.

Der französische König Louis XIV siedelte den Höckerschwan auf der Seine an und Napoleon erliess Weisungen zu seinem Schutz. Die majestätischen Vögel wurden in der Schweiz um 1690 erstmals ausgesetzt. Heute gelten sie als einheimische Vogelart.

Wenn wir einen schwimmenden Höckerschwan sehen, ist uns kaum bewusst, dass er bis 15 kg auf die Waage bringen kann und zu den schwersten flugfähigen Vogelarten weltweit gehört.

Hoeckerschwan 1 Baden

Erst beim Abheben in die Luft wird klar, warum er einigen Anlauf benötigt. Bei einer Körperlänge von rund 1.60 m und einer Flügelspannweite bis zu 2.40 m ist das Starten ein grosser Kraftakt, auch die Landung will geübt sein.

Hoeckerschwan 2 Landung

Die sirrenden Flügelgeräusche sind typisch für Höckerschwäne. Lautäusserungen hingegen geben sie selten von sich, was ihnen die englische Bezeichnung „mute swan“ – stummer Schwan – einbrachte.

Das Federkleid adulter (erwachsener) Höckerschwäne ist reinweiss und sehr dicht. Am Hals befinden sich Tausende kleiner Federchen, die man auch als Schwanenpelz bezeichnet. Da in ihren ursprünglichen Brutgebieten in Skandinavien die Temperaturen zur Brutzeit noch relativ niedrig sein können, ist eine gute Körperisolierung lebenswichtig.

Hoeckerschwan 3 Federchen

Als weisser Vogel fällt der Höckerschwan auf grosse Distanz auf, was aber kein Nachteil ist, da er kaum Feinde hat. Höckerschwäne können ein Alter von 20 Jahren erreichen.

Männchen und Weibchen sehen gleich aus, Weibchen sind aber etwas kleiner. Der Schnabel ist orangerot, der namengebende Höcker schwarz, ebenso die Füsse. Bei Männchen ist der Höcker stärker ausgeprägt.

Höckerschwan-Paare bleiben oft lebenslang zusammen, im Spätwinter erneuern sie ihre Partnerschaft. Vor allem im Februar und März findet die eindrückliche Balz statt. Dazu gehören Elemente wie Schnabelsenken, Scheinputzen und die „Zärtlichkeitshaltung“, bei der die Hälse der beiden Partner eine Art Herz bilden, ein sehr beliebtes Motiv für Verlobungs- und Hochzeitskarten. Einige Paare zeigen auch ein „Schwanenballett“, wobei sie in synchronen Bewegungen teils in engem Körperkontakt, teils in gewissem Abstand miteinander schwimmen.

Hoeckerschwan Ballett 1  Hoeckerschwan Ballett 2  Hoeckerschwan Ballett 3

Höckerschwäne lieben nährstoffreiche, stehende oder langsam fliessende Gewässer, wo sie sich von Wasser- und Uferpflanzen und darin befindlichen Kleintieren ernähren. Ihre Nahrung suchen sie gründelnd in seichtem Wasser. Sie benötigen etwa 4 Kilogramm Pflanzennahrung pro Tag. Besonders im Winter grasen die Tiere auf gewässernahen Wiesen und Weiden.

Hoeckerschwan 4 Portrait

Die Paare verteidigen ihre Reviere vor allem ab Ende des Winters vehement. Das Männchen vertreibt eindringende Artgenossen, dabei kann es zu ernsten Kämpfen kommen. Die Rivalen schwimmen in Drohhaltung aufeinander zu, mithilfe von Flügelschlägen und durch Verbeissen im Kopfgefieder des Gegners versuchen sie, sich gegenseitig unter Wasser zu drücken. Dokumentiert ist ein Fall aus dem Jahr 2011 in Deutschland. Auf einer Wiese fügte ein revierfremdes Männchen einem Schwanenweibchen (!) so heftige Bisswunden im Kopfbereich zu, dass dieses später vom Wildhüter erlöst werden musste. Tödliche Attacken sind aber die Ausnahme.

Hoeckerschwan 5 Nest

Die Nester der Höckerschwäne befinden sich stets in Wassernähe in der Vegetation oder auf Inseln. Oft wird das Nest des Vorjahres ausgebaut. Es besteht aus Zweigen, Schilf und anderem Pflanzenmaterial. In die mit Blättern und Federn ausgepolsterte Nestmulde legt das Weibchen ab Mitte April jeweils fünf bis acht Eier im Abstand von ein bis zwei Tagen. Die Eier bebrütet vorwiegend das Weibchen während einer Zeitspanne von rund 40 Tagen.

Während der Brutzeit sind Höckerschwäne sehr aggressiv, deshalb sollte man sich dem Nest keinesfalls nähern, auch wenn die Verlockung gross ist, einen Blick auf die geschlüpften Küken zu erhaschen. Dies gilt natürlich generell für alle Tiere mit Nachwuchs.

Hoeckerschwan 6 Kueken

Schwanenküken sind hellgrau gefärbt, der Schnabel ist dunkel. Sie können bereits nach einem Tag schwimmen, gehören also zu den Nestflüchtern. Ihre Hälse sind anfangs noch kurz, die Schwaneneltern holen deshalb die pflanzliche Nahrung für sie an die Oberfläche. Mit drei bis vier Monaten sind die Jungen flügge. Sie bleiben aber in der Regel den Winter über im Familienverbund beisammen. Mit Beginn der neuen Brutsaison werden die Jungvögel dann aus dem Revier vertrieben. Die Geschlechtsreife tritt erst nach drei Jahren ein.

Hoeckerschwan 7 Jugendkleid

Wenn Höckerschwäne im Winter mit Brot gefüttert werden, können sich grosse Ansammlungen bilden und die Tiere werden zutraulich. Dies hat in der Schweiz an gewissen Orten zu Problemen geführt. Landwirte beklagen sich über verkotete Wiesen und der Schwanenbestand wird reguliert, was wiederum zu Protesten der Tierschützer führt. Die Regulierung kann durch Anstechen der Eier oder durch Eientnahmen aus dem Nest geschehen. Mancherorts weisen Verbotstafeln auf ein Fütterungsverbot hin. Die Fütterung von Wasservögeln ist generell nicht notwendig, andererseits ist es natürlich für Familien mit Kindern ein besonderes Erlebnis, wenn sie Wasservögel füttern dürfen. Ein absolutes No-go ist verschimmeltes Brot, dieses gehört definitiv in den Abfalleimer.

Hoeckerschwan 8 Weibchen mit Kueken

Unsere Höckerschwäne bleiben auch im Winter in ihrem Brutgebiet, bei zufrierenden Gewässern können sie kleinräumig ziehen. Schwäne aus Nordeuropa ziehen in der kalten Jahreszeit in wärmere Regionen.

Hoeckerschwan 9 fliegend

Jetzt ist die ideale Zeit, Höckerschwäne genau zu beobachten, das Balzritual ist ein besonderes Spektakel. Obwohl der Höckerschwan für viele ein „Allerweltsvogel“ ist, kennt man das eindrückliche Schwanenherz meistens nur von Bildern.

 

Hoeckerschwan T
Die ausführliche Dokumentation zum heutigen Vogel des Monats für den Unterricht finden Sie hier: der Höckerschwan.

Ich danke Edith und Beni Herzog herzlich für die interessanten Informationen und die wunderbaren Fotos. Auf ihrer Webseite benifotos.ch sind die Bilder grösser und noch prächtiger zu sehen.

Zielgruppe: 3. - 6. Klasse
Bezug Lehrplan 21: NMG 2.1    NMG 2.3    NMG 2.4    NMG.2.6

Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht im Gästebuch.

Besucherzähler

Heute112
Gestern703
Woche5854
Monat8516
Besucher4754881

Besuchen Sie auch die LehrmittelPerlen!

Lehrmittelperlen.net | Hauptseite
  • Was ist eigentlich das Ampelsystem?


    Kürzlich wurde ich gebeten, das Ampelsystem zu erklären. Was bedeuten die Ampeln Blau, Rot, Gelb, Grün und Bunt?

    Da ich das Ampelsystem schon so lange verwende, war mich gar nicht bewusst, dass nicht alle Kolleginnen und Kollegen die Vorteile dieser Differenzierungsmethode kennen und nutzen. Die Ampeln sind in vielen Perlen-Materialien integriert und ich stelle die Idee hier gerne vor.

    Wasser rot T Wasser gelb T Wasser gruen T Wasser blau T

    Individuelles Leistungsvermögen - Individuelle Arbeitsmaterialien

    Als schulische Heilpädagogin habe ich schon früh nach einem Weg gesucht, um der heterogenen Zusammensetzung der Klassen Rechnung zu tragen. Die Ampel-Hefte sind das Ergebnis daraus.

    Jede Übung wird in drei abgestuften Schwierigkeitsgraden angeboten. Die Kinder beschäftigen sich alle mit dem gleichen Thema, bearbeiten es jedoch nach ihrem individuellen Leistungsvermögen.

    Viele Themen habe ich in drei unterschiedlichen, parallelen Heften erstellt; die Differenzierung erfolgte durch die drei Farben, die für drei Niveaustufen standen:
    Ampel

    Rot = anspruchsvolle Aufgaben
    Gelb = mittlerer Schwierigkeitsgrad
    Grün = einfache Version.

    Hin und wieder brauchte ich besonders anspruchsvolle Lehrmittel, die ich dann mit blauen Ampeln kennzeichnete, oder besonders einfache Ausführungen, die ich mit bunten Ampeln versah.

    Ein beliebtes Beispiel sind die Wochenperlen, bei denen die farblichen Abstufungen ungefähr den Klassenstufen entsprechen:

    Bunt = 1. Kl., Grün = 2./3. Kl., Gelb = 3./4. Kl., Rot = 4./5. Kl., Blau = 5./6. Kl.

    Heute gehe ich mehr und mehr dazu über, nicht mehr ganze einzelne Ampelhefte herauszugeben, sondern innerhalb eines Lehrmittels einzelne Kapitel mit zusätzlichen, im Ampelsystem differenzierten Seiten zu ergänzen. Ich nehme dann die rote Version als Grundlage und füge einfachere Texte und Aufgaben hinzu. Sie als Lehrperson haben so den gesamten Überblick vor sich, eine individuelle Auswahl lässt sich besser zusammenstellen.

  • Knacknuss 414


    Knack414

    Antworten bitte im Perlen-Kommentar. Für die erste richtige Lösung gibt es 10 Nüsse und für 100 Nüsse einen Preis zu gewinnen. Pro Person ist nur eine Antwort erlaubt. Viel Glück!

  • Die Kinder heute


    kids 497535 960 720

    In unserem Alltag und in den Medien nehmen „schwierige Kinder und Jugendliche“ einen verhältnismässig breiten Raum ein. Vergessen wir nicht, dass der grösste Teil der jungen Menschen ganz anders ist und freuen wir uns an ihrer Natürlichkeit, ihrer Vielseitigkeit und ihrer sozialen Kompetenz. Ich komme auf mindestens 10 positive Einsichten und bin überzeugt, dass die Zukunft in guten Händen liegt.

    1. Sie sind aufgeweckt und kreativ
    Immer wieder staune ich über die interessanten Vorstellungen unserer Schülerinnen und Schüler, über verblüffende Ideen, die sie entwickeln und wie einfach sie diese erklären können.

    2. Sie sind optimistisch
    Sie glauben an die Zukunft und sie glauben an das Gute im Menschen. Und sie glauben daran, dass sie die Welt verändern können, weil sie sehen, dass das immer wieder vorkommt.

    3. Sie können teilen und sich mitteilen
    Die Zukunft gehört den Menschen, die Netzwerke schaffen und diese nutzen. Die heutigen Kinder teilen Fotos, Videos, Geschichten, ihre Hoffnungen und Träume. Das fördert den Zusammenhalt in der Gemeinschaft.

    4. Sie sind nicht nur Lernende, sondern auch Lehrende
    Die heutigen Kinder sind selbständig und unabhängig. Sie warten nicht darauf, dass die Schule ihnen etwas beibringt, sie forschen selber und entdecken das, was sie interessiert. Sie geben ihr Wissen weiter und spornen auch andere an, ihre Begabungen und ihre Kreativität auszuleben.

    5. Sie sind verantwortungsbewusst und gewissenhaft
    Unsere Kinder werden mit Problemen, Herausforderungen und Veränderungen in der Welt konfrontiert, die wir uns nie vorgestellt hätten. Sie schauen nicht weg, sondern suchen aktiv nach Lösungen, handeln und glauben an den Erfolg ihres Tuns.

    6. Sie stellen sich den Herausforderungen
    Sie mögen keine engen Zäune. Sie wollen bauen, erfinden und erneuern. Sie wollen sich mit Menschen umgeben, die sie pushen, sie herausfordern und hohe Erwartungen an sie stellen.

    7. Sie stellen Fragen
    Die kommende Generation gibt sich nicht zufrieden mit der Welt, wie sie ist. Sie hinterfragt alles und jedes und ist bereit, für Veränderungen zu kämpfen.

    8. Sie schätzen Freundschaften und Beziehungen
    Freunde haben einen unermesslichen Einfluss auf Menschen und Kinder verpflichten sich gerne zu Freundschaften. Ausser dem sozialen Aspekt erlernen sie dabei die Mechanismen von Beziehungen, ihren Aufbau und die ständige Pflege.

    9. Sie verändern die Welt
    Junge Menschen wollen etwas bewirken. Sie wollen Teil sein der Geschehnisse um sie herum. Sie wollen mithelfen, Gutes zu tun und die Welt zu verbessern.

    10. Sie wollen und brauchen unsere Führung
    Die Generation der Kinder ist smart und selbstbewusst. Doch sie alle brauchen unsere Unterstützung und nehmen sie gerne an. Sie brauchen die Erwachsenen als Vorbilder, als Mentoren und Begleitpersonen im Alltag. Sie brauchen unsere Bestätigung, um an ihre Fähigkeiten, Talente und Leidenschaften zu glauben. Sie brauchen uns, um zu spüren, dass sie anders sind und dass Anderssein gut sein kann.

  • Interessante Adventskalender zum Selbermachen
  • Escape the Room: Weihnachten (1./2. Kl.)


    Escape Weihn US T Escape Weihn US 3 Escape Weihn US 1 

    O nein! Die Lebkuchenfamilie ist abgehauen. Der Lebkuchen-Papa hat gehört, dass bald Weihnachten ist und nun haben sie Angst davor, gegessen zu werden. Aber … Der stets hungrige Wolf hat heute schon Lust auf Lebkuchen und ist hinter der Familie her.

    Werden die Gruppen es schaffen, die Lebkuchen zurückzuholen, bevor der Wolf sie erwischt und alle miteinander auffrisst?

    Dieses Escape-the-Room-Gruppenspiel kann schon mit Erstklässlern gespielt werden. Ideal ist, wenn pro Gruppe ein Kind dabei ist, das bereits lesen kann. Gemeinsam lösen die Kinder die kreativen Aufgaben, konzentrieren sich und müssen gut zusammenarbeiten.

    Je öfter Sie das Spiel in Ihrer Klasse einsetzen, umso leichter wird die Vorbereitung, denn die Escape-the-Room-Spiele bei den Lehrmittel Perlen sind nach dem gleichen Muster aufgebaut. Die benötigten Materialien können hier ausgedruckt und nach Anleitung in Couverts verteilt werden. Sie werden im Klassenzimmer oder einem anderen Raum versteckt, die Schüler bewegen sich und suchen die richtigen Umschläge. Um sie zu öffnen, müssen sie Codes knacken und Fragen beantworten.

    Escape Weihn US 2

     

    So werden sie mit immer neuen Hinweisen und Aufgaben durch das ganze Spiel geführt, bis der letzte Umschlag erreicht ist und die Schüler die ganze Lebkuchenfamilie wieder vereinen können. Ein Happy-End, denn der böse Wolf entpuppt sich … aber das verraten wir noch nicht.

    Download: Escape the Room: Weihnachten (1./2. Kl.)

     

     

  • Bibelhefte zum Alten Testament (3)


    Esau Jakob T  Josef T  Mose 2018 T

    Zur bereits bestehenden Reihe von Heften mit biblischen Geschichten für die Unterstufe sollen nun nach und nach Geschichten aus der Bibel für 3.- bis 5.-Klässler erscheinen. Sie enthalten die Bibeltexte in einfacher Sprache sowie mehr als 20 Aufgabenkarten mit Fragen und Reflexionen. Hier die Hefte sieben bis neun: Esau und Jakob - Josef - Mose.

    Mose 2018 1  Josef 1  Esau Jakob 2

    Bezug Lehrplan 21: NMG.11.2 NMG.11.2a NMG.12.2

    Download
    - Esau und Jakob (3.- 5. Kl.)
    - Josef (3.- 5. Kl.)
    - Mose (3.-5. Kl.)

  • Charmanter Schneemann aus einer alten Decke


    Cutter Quilt Snowman Pattern 1

    Auf den Wiesen liegt (noch) kein Schnee, doch diesen freundlichen Schneemann aus einer ausgedienten Decke können wir in warmen Räumen basteln und so trotzdem etwas Winterstimmung zaubern. Wer den Aufwand nicht scheut, findet das bebilderte Schritt-für-Schritt-Tutorial mit detaillierten Anleitungen von Cyndee Kromminga hier bei Jen Reviews.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies sowie Google Analytics. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung und verstehe, dass diese Seite Cookies sowie Google Analytics einsetzt. .
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk